Gesichtsmaskenpflicht

Coronavirus: Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr

Der Bundesrat hat an seiner letzten Orientierung folgende Massnahmen beschlossen: Maskenpflicht in öffentlichen Räumen, in den Aussenbereichen von Einrichtungen und Betrieben wie Restaurants und Bars. In belebten Fussgängerbereichen und überall dort, wo der erforderliche Abstand im öffentlichen Raum nicht eingehalten werden kann.

Diesen Massnahmen sind bei der Rotenfluebahn und im Gipfelstubli Folge zu leisten.  

Personen ab zwölf Jahren müssen im gesamten öffentlichen Verkehr eine Maske tragen. Die Maskenpflicht gilt in Bergbahnen, Seilbahnen, Zügen, Trams und Bussen und auf Schiffen. Kinder unter zwölf Jahren müssen keine Maske tragen. Die Maskenpflicht gilt immer, unabhängig von der Auslastung des Verkehrsmittels. Wenn Sie sich weigern, im ÖV eine Maske zu tragen, werden Sie vom Verkehrspersonal aufgefordert, das Verkehrsmittel an der nächsten Station zu verlassen. Bei Widersetzung der Aufforderung können Sie mit einer Busse bestraft werden.

Das Tragen einer Maske in der Öffentlichkeit dient in erster Linie zum Schutz von anderen Personen. Eine infizierte Person kann bereits zwei Tage vor Auftreten der Symptome ansteckend sein, ohne es zu wissen. Wenn also auf engem Raum alle Personen eine Maske tragen, wird jede Person von den anderen geschützt. Durch das Maskentragen ist kein hundertprozentiger Schutz gewährleistet, jedoch verlangsamt sich so die Ausbreitung des Coronavirus.